Anlässe 

im Sinne der Permakulturblume nach David Holmgren, Mitbegründer der Permakultur...

Aufgrund der Biodiversität, welche wir täglich mit viel Liebe hegen & pflegen, bleiben Hunde und co. während ALLEN ANLÄSSEN, beim Besitzer zuhause. Danke

...bieten wir folgende Anlässe an...

Spiritualität & Gesundheit

Created with Sketch.

Lebensfest

Kultur & Bildung

Created with Sketch.

Permakultur Vernetzungstreffen vom 17./18. September 2022

Land & Natur pflegnutzen

Created with Sketch.

Führungen oder Besichtigungen
Abendkurs 22 "Selbstversorgung durch Permakultur"

Besichtigungen und Führungen

Diese finden jeweils um 17.45 Uhr statt, immer dann, wenn ein Lebensfest gefeiert wird. 
(Die Daten sind unterhalb aufgeführt)
Besichtigung: CHF 10.-- pro Person
Führung: CHF 25.-- pro Person
Für Gruppen ab 7 Personen können wir gemeinsam ein Datum festlegen, kontaktier uns doch gerne per Mail.

Einmal im Monat: LEBENSFEST 

Jeweils an einem Freitag im Monat treffen wir uns ab 18.30 Uhr, um rund ums Feuer zusammenzusitzen, auszutauschen, essen, spielen, feiern und singen. Es hat bestimmt für jeden etwas dabei!

Wir sind dankbar, wenn ihr dazu Besteck, Geschirr und Getränk selber mitbringt sowie etwas für das Buffet - es entsteht jeweils eine wunderbare "Teilätä".

"Es wäre schön wenn's":

- du deine Nachbarn, Freunde, Familie dazu einlädst.
- du dein Musikinstrument, Musikvorschläge, "Musikbüächli's oder Spiele mitbringst.
- du dein Auto oben an der Strasse vis-à-vis von Giger gmbh parkieren tätest.
- du dein Handy durch eine Taschenlampe ersetztest.

Daten:

15. Juli 2022
12. August 2022
Im September (abgesagt, es gibt aber noch einige wenige Plätze am Vernetzungstreffen vom 17./18. September)

PermakulturVernetzungstreffen

Am Wochenende vom 17./18. September 2022 treffen wir uns auf dem Permakulturhof Hengelen, um uns auszutauschen, gemeinsam zu feiern, essen, singen, verschiedene Referate zu hören und an  Workshops oder dem Rucksack-Markt teilzunehmen dies alles rund um das Thema:

Permakultur als Zukunftsweiser

Die zunehmenden Wetterextreme und Naturkatastrophen sind eine grosse Herausforderung für Millionen von Bauern weltweit und auch in der Schweiz. 


Programm Samstag

17. September 2022

10 Uhr Referat Maria Rösinger - der Gemeinschaftsgarten als Zukunftslösung 

Maria stellt in ihrem Referat den neu entstandenen Gemeinschaftsgarten vor. Beinhaltet sind Erläuterungen zum Permakultur-Design im Zusammenhang mit den sich stets  wandelnden Wetterereignissen. Mit einigen Know-hows sind diese auch im eigenen Hausgarten gut umsetz- und nachahmbar.

11 Uhr Referat Beat Rölli - Permakultur-Design für Klimawandel auf dem Hof Chuderboden

Mit Permakultur Design können wir die Höfe bezüglich Klimawandel resilienter machen.

In diesem Referat erfährst du, wie Beat Rölli auf seinem Permakultur Hof mit vermehrtem Starkregen und Trockenperioden sowie Spätforst und Hitzetagen umgeht. 
Beat Rölli, PK-Designer, Biologe, Landwirt, Träger des AKS Umweltpreises 2020 bewirtschaftet den Permakultur Hof Chuderboden und verbreitet das PK Wissen über das PK Training, Kurse, Beratungen und Vorträge.


jeweils am Mittag gibt es eine gemeinsame "Teilätä", bitte bring dazu dein eigenes Besteck, Geschirr & etwas für das Mittagsbuffet mit.


Workshops am Nachmittag

Wähle für das Nachmittagsprogramm aus den unten aufgeführten Workshops zu jedem Block einen aus, welcher dir am meisten zusagt und verweise bei der Anmeldung auf deine Wahl - Die Plätze werden nach Eingang vergeben.

Block 1

Ab ca. 14 Uhr bis 15.30 Uhr dauert dieser Block.

Essbare Wildpflanzen verarbeiten
Ich nehme dich auf eine kleine Reise, auf den Spuren des „wilden Grünen Bündnisses“ mit. Wir
entdecken die Brennnessel, den Löwenzahn und den Giersch mit allen Sinnen. In diesem
kurzen Workshop erfährst du welcher Reichtum in diesen drei Pflanzen steckt und wie sie dich im
Alltag in der Küche kulinarisch und gesundheitlich fast über das ganze Jahr bereichern.
Verkostung: ein wildgrüner Smoothie mit wildem Häppchen, sowie einfache Grundrezepte für die
wilde Küche.

Materialkosten pro Person: CHF 10
Leitung: Gabriela "wildundfrei"

Löffel schnitzen
Der Löffel - schöpferisches Symbol, das durch alle Kulturen reicht. Wir löffeln in der Ursuppe, während des Schnitzens. Wir löffeln in Liedern und lauschen der Weisheit, die allem entspringt.


Die Löffel sind die Ohren eines stillen Mitbewohners in der Mitwelt. Wir werden den Löffel irgendwann wohl abgeben, doch dieses deine Kunstwerk könnte dich überleben. Wir lernen, wie so ein Löffel entsteht. 


Mitnehmen: Bitte gut geschärftes Sackmesser oder gar Schnitzwerkzeug mitbringen, evt. Grillzange.
Leitung: Pascal "togatherMOMO"

Waldbaden, eine Sinnesreise in die Natur - eine Reise zu den eigenen Seelenwurzeln

Hast du schon einmal was von Waldbaden gehört oder gelesen? Bist du neugierig und möchtest dies selbst einmal ausprobieren? Bei einem «Mini-Waldbad» tauchen wir für 1,5 Stunden in das wohltuende Grün des Waldes. Shinrin Yoku ist eine achtsamkeitsbasierte Entspannungsmethode aus Japan, die dich in Verbindung mit der Natur und damit auch mit dir selber bringt.
Leitung: Hassan "erwaos"

Speisepilze im Permakulturgarten

Speisepilze können im und ums Haus angebaut werden. In diesem Kurs werden wir anschauen, wie man im eigenen Garten erfolgreich Speisepilze ohne grossen Energieaufwand kultivieren kann. Neben dem theoretischen Teil werden wir gemeinsam ein Substrat mit dem Kulturträuschling beimpfen, um damit im Frühjahr Pilzbeete im Garten anzulegen.
Achtung: Dieser Workshop dauert über Block 1 & 2 (damit kannst du also nichts aus Block 2 wählen)
Materialkosten pro Person: CHF 7.50
Leitung: Johannes "lakki"

Block 2

Von ca. 16 Uhr bis 17.30 Uhr dauert dieser zweite Block.

„Klimawandel aus historischer und neuzeitlicher Sicht“

Dieser Impuls-Vortrag legt dem Menschen von heute sehr spannende Fakten dar und regt für eine ganzheitliche Sicht der Dinge an.
 

Referent: Philipp Hostettler
Initiator des Wasser-Symposiums Luzern und anderer tiefenökologischen Veranstaltungen, beschäftigt sich als Architekt, Baubiologe, Geomant und Veranstalter seit mehr als 30 Jahren mit gesundheitlichen Themen, menschlicher Entwicklung und Entfaltung, naturgesetzlichen Zusammenhängen von Erde und Kosmos und weiteren Themen im Bereich Mensch und Mitwelt.

Leitung: Philipp "Horizonte öffnen"







Feuerküche - Warum schmeckt Essen vom Feuer so gut?


Ist es das Feuer, die Gemeinschaft oder einfach die Entschleunigung beim Kochen? Fakt ist, dass

Kochen auf dem Feuer ursprünglich ist und eine sehr passende Methode um Wildpflanzen zu garen. 


Gemeinsam entfachen wir das Feuer auf traditionelle Art und Weise mit dem Bowdrill. Du lernst etwas über die Feuertechnik,

den Umgang mit der Murika/Feuerplatte - und wie du darauf leckere Speisen zubereiten kannst. 


Gemeinsam bereiten wir ein Amuse Bouche aus Wildpflanzen zu. Brennesselchips und Beinwellfilets im Teig bestreut mit unserem eigenen Kräutersalz 

werden dir ein neues Geschmackserlebnis in den Mund zaubern. 


Leitung: Stephan "perma-lodge"

Materialkosten pro Person: CHF 5

In die Natur eintauchen

In unserem Alltag sind wir oft konfrontiert mit vielen Einflüssen von aussen - Termine, To-Do-Listen und Bedürfnisse von unseren Liebsten treiben uns an. Die Hektik des Alltags nimmt uns ein und macht es schwierig, in die Ruhe zu kommen. 

Wie kann ich im hektischen Alltag zur Ruhe kommen? Wie kann ich mit den vielen Einflüssen von aussen umgehen? In einer geführten Meditation zeigt euch Denise Fussen auf, wie ihr euch einfach und schnell mit euch und der Natur verbinden könnt.


Leitung: Denise

Yoga in und mit der Natur

Dich tief verwurzeln mit der Erde, dein inneres Feuer entfachen, hingebungsvoll fliessen wie
Wasser im Strom des Lebens und die Atemluft mit dem Wind vereinen – all das und noch viele magische Momente mehr schenkt uns Yoga in und mit der Natur.

Diese Verbindung wollen wir spüren und uns 1.5 Stunden sanft bewegen, bewusst atmen, meditieren und uns mit Körper, Geist und Seele entspannen.
Bring, wenn möglich eine eigene Yogamatte, Tuch oder eine andere Unterlage mit. Mitmachen ist jedoch auch ohne Unterlage möglich.

Leitung: Jacqueline "yoga-lution"

Programm Sonntag

18. September 2022

10 Uhr - Referat Denise Fussen

Es wird wärmer und im Sommer trockener, starke Regenfälle und Stürme setzen der Natur zu. Was ist nun aber genau der Klimawandel und welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unsere Natur und auf unsere Gesellschaft? Wie können wir dem sich verändernden Klima begegnen und ein zukunftsfähiges Leben gestalten? Diesen und weiteren Fragen geht Denise Fussen in ihrem Referat nach. 

Denise Fussen beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit dem Klimawandel und den daraus entstehenden Folgen für die Natur und die Gesellschaft. Als leidenschaftliche Berggängerin bewegt sie sich oft in der Natur und beobachtet die Veränderungen, die der Klimawandel mit sich bringt. Mit ihren Aktivitäten möchte sie einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Lebensweise leisten in der unsere Gesellschaft in Harmonie mit der Natur lebt. 

11 Uhr - Referat Markus Meyer

Das Grundprinzip der Permakultur ist im Grunde recht einfach: Folge den Regeln der Natur! Hier geht es darum, Lebensräume, Siedlungsstrukturen, landwirtschaftliche Nutzflächen, Gärten und Waldflächen u.v.m. nach dem Vorbild der Natur zu gestalten, zu bewirtschaften und zu erhalten. Und zwar nachhaltig, zukunftsfähig und dauerhaft. Eben „permanent agriculture“.

Dabei ist es wichtig, sich selbst aktiv in das geschlossene Ökosystem einzubringen, also mit und nicht wie bisher gegen die Natur zu arbeiten und zu agieren. Drei ethische Grundsätze stehen im Zentrum allen permakulturellen Wirkens. Auf ihre Einhaltung und Umsetzung ist jedes Permakultur-Projekt ausgerichtet. Sie lauten:

Sorge für die Erde. Sorge für die Menschen. Begrenze Konsum und Wachstum und teile die Überschüsse. Earth Care – People Care – Fair Share

Der Autor Mag. DI Markus Meyer ist Landschaftsarchitekt, Ökologe und Botaniker. Er ist gebürtiger Schweizer und betreut weltweit Projekte zu ökologisch-botanischen Themen zur Prävention und zur Vermeidung von Naturgefahren. Sein Fokus gilt seit vielen Jahren schon dem Natur- und Umweltschutz, welches für ihn Lebensschutz bedeutet. Lebensschutz kennt keine Grenzen!

jeweils am Mittag gibt es eine gemeinsame "Teilätä", bitte bring dazu dein eigenes Besteck, Geschirr & etwas für das Mittagsbuffet mit.


Workshops am Nachmittag


Block 3 von ca. 14 Uhr bis ca. 15.30 Uhr

Wähle für das Nachmittagsprogramm aus den 5 unten aufgeführten Workshops einen aus, welcher dir am meisten zusagt und verweise bei der Anmeldung auf deine Wahl - Die Plätze werden nach Eingang vergeben.


Naturverbindung - was ist das?


Gerne nehme ich dich mit auf eine kleine Reise in die Naturverbindung.

Du erfährst warum und wie die Naturverbindung Klarheit, Orientierung, Zufriedenheit und 

Frieden in dir stiftet. Die Reise beginnt mit einem Blindwalk - eine der kraftvollsten Übungen 

um all deine Sinne zu schärfen. Im Wald erfährst du vom Sitzplatz und dem Eulenblick - eine 

uralte native Methode, das Aussen in einer ganz anderen Perspektive wahr zunehmen. 


Leitung: Stephan / "perma-lodge"

Geomantie  - auf Tuchfühlung mit der Landschaft

Längst vergangene Hochkulturen lebten in tiefem Verbundensein mit der Erde, der Landschaft und all ihren Wesen. Das daraus entstandene uralte Wissen der Geomantie war die Basis jeglichen Wirkens unserer Vorfahren, in und ausserhalb der Behausung. Dieses tiefenökologische Wissen und die Fähigkeiten, „in der Landschaft zu lesen“, wird in der Permakultur reaktiviert und steht in der Permakulturblume mit allen Bereichen in Verbindung.

Leitung: Philipp Hostettler, Initiator des Wasser-Symposiums Luzern und anderer tiefenökologischen Veranstaltungen, beschäftigt sich als Architekt, Baubiologe, Geomant und Veranstalter seit mehr als 30 Jahren mit gesundheitlichen Themen, menschlicher Entwicklung und Entfaltung, naturgesetzlichen Zusammenhängen von Erde und Kosmos und weiteren Themen im Bereich Mensch und Mitwelt.

Leitung: Philipp "Horizonte öffnen"

Natürliche Zahnpasta selbst gemacht:

Im heutigen Irrgarten lateinischer Zutatenlisten ist es ein besonderer Luxus seine eigenen Pflegeprodukte herzustellen - da weiss man genau was drin ist! Wir widmen uns in diesem Workshop dem Herstellen eines täglich benötigten - wenn nicht dem wichtigsten - Pflegeprodukt: Die Zahnpasta. Aus der 100% natürlichen Rezeptur erlernst du die Kunst des Pflegemittel-rührens und machst dich vertraut mit einigen wichtigen Zahnpflegekräutern. Und das beste daran ist, du kannst die Zahnpasta mit nur wenigen Zutaten zuhause immer wieder selbst mischen.

Das nimmst du am Ende des Workshops mit nach hause:

- 100ml deiner eigenen natürlichen Zahnpasta

- Skripte und Rezept
 

Materialkosten pro Person: CHF 5

Leitung: Nina "Shereida"

Selbstheilung
Bernhard Studer, Entwickler der Emotionalen Evolution, eine Philosophie der natürlichen Selbstheilung.
Jeder Mensch hat das ganze Potenzial in sich, sich frei und eigenständig zu Entwickeln und damit seiner eigenen Gesundheit immer näher zu kommen. Dafür brauchen wir zu verstehen, wie der Mensch wirklich funktioniert (mit seinen drei Denkweisen und seinen drei Teilen). Und wie kann der Mensch von der Krankheit zur Gesundheit kommen.
Dieser Workshop bietet dir die Möglichkeit, tiefer in das Thema einzutauchen und individuelle Fragen deiner Gesundheit anzusprechen und anzuschauen.

Leitung: Bernhard Studer

Schnur aus Pflanzenfasern

Das Zusammentreffen mit dieser Pflanze hinterlässt oft schmerzhafte Spuren und so wird sie meist als Unkraut bezeichnet. Die Brennnessel, Heilpflanze des Jahres 2022, ist allerdings eine wahre Wunderpflanze und kann uns auf vielfältige Weise unterstützen und nutzen. Nicht nur als einheimisches Superfood und Heilkraut, auch in den Pflanzenfasern zeigt sie ihre Stärke. In diesem Workshop lernen wir die Vielfältigkeit des Naturwunders Brennnessel schätzen und widmen uns insbesondere dem Verarbeiten ihrer Pflanzenfasern. Das Flechten von Brennnesselfasern ist eine wunderbare, meditative und einfache Möglichkeit sich aus Naturmaterial eine Schnur herzustellen.

Leitung: Sandra "Kraft-Baum"

Rucksack-Markt

Bist du bereits aktiv in der Natur, Permakultur,... unterwegs? Möchtest du gerne deine Produkte präsentieren und unter die Menschen bringen?
Wir bieten dir am Vernetzungstreffen vom Samstag und Sonntag mit dem Rucksack-Markt eine Gelegenheit dazu. Bring gerne deinen Rucksack gefüllt mit deinen kostbaren Schätzen, Fotos, Visitenkarten mit einem Tuch zum Präsentieren mit.
Am Markt gibt es Möglichkeiten von Sehen und Gesehen werden, wunderbare Kontakte zu knüpfen und wer weiss?, schon bald Neues entstehen zu lassen...

Übernachtungsmöglichkeiten für Weitherreis(s)ende

 Gerne bieten wir euch einen reduzierten Preis von pauschal CHF 58.-- pro Übernachtung/ Person inkl. Shuttletransport. Ganz egal ob im Baumzelt, Lagerplatz am Feuer oder drinnen in der altehrwürdigen Lodge. Schau rein -> https://perma-lodge.ch/uebernachtung/

Anmeldung Vernetzungstreffen

Es freut uns, wenn etwas für dich dabei ist. Danke, dass du bei deiner Anmeldung vermerkst, an welchen/m Tag(en) und Workshop(s) du gerne dabei sein möchtest. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
Das Vernetzungstreffen basiert (ausgenommen der jeweils angegebenen Materialkosten pro Workshop) auf Kollektenbasis, danke für deinen Beitrag daran und an die Teilätä durch einen feinen Essensschmaus...
Auf dem Permakulturhof gibt es KEINE Parkmöglichkeiten. Der Hof ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und 300m Fussmarsch gut erreichbar - am Bahnhof Degersheim gibt es ausserdem einen Park&Ride.

Blockkurse

Wir bieten auch im Jahr 2023 die Gelegenheit an, dich in Selbstversorgung durch Permakultur aus- oder weiterzubilden.

Kurs location & über uns